Unsere Ziele

Das Bildungsforum gegen Antiziganismus ist Teil des Dokumentations- und Kulturzentrums Deutscher Sinti und Roma. Unsere Schwerpunkte sind Präventionsarbeit gegen Antiziganismus und Empowerment für Sinti und Roma. Historische und gegenwärtige Formen des Antiziganismus werden in  Bildungsangeboten wie Workshops, Studienfahrten oder Fachtagungen mit einem breiten Adressatenkreis thematisiert und kritisch reflektiert. Mit Angeboten für Multiplikator_innen im (außer-)schulischen Bildungsbereich und für Verantwortliche in zivilgesellschaftlichen Kontexten (Medien, Sozialarbeit, usw.) werden vielfältige Zielgruppen erreicht, Ergebnisse in die Bildungsarbeit und Zivilgesellschaft implementiert und praktisch umgesetzt.

Die Angebote orientieren sich an den Bedürfnissen und Vorkenntnissen der jeweiligen Zielgruppe, sind barrierefrei und kostenlos.

Das Bildungsforum ist ein Ort des offenen und demokratischen Dialogs, wo Minderheit und Mehrheitsgesellschaft gleichermaßen zusammenkommen. Einerseits, um die Mehrheitsgesellschaft zu sensibilisieren und damit antiziganistischen Denkstrukturen entgegenzuwirken. Andererseits, um Angehörigen der Minderheiten einen Raum zu bieten, in dem eigene Themen gesetzt und so die Identität gestärkt werden kann. Gemeinsames Anliegen ist es, mit den tief verwurzelten und über Jahrhunderte tradierten antiziganistischen Bildern zu brechen und sich für die gleichberechtigte Stellung von Sinti und Roma in einer pluralen Gesellschaft einzusetzen.

Das Bildungsforum gegen Antiziganismus ist Teil des Dokumentations- und Kulturzentrums Deutscher Sinti und Roma. Unsere Schwerpunkte sind Präventionsarbeit gegen Antiziganismus und Empowerment für Sinti und Roma. Historische und gegenwärtige Formen des Antiziganismus werden in Bildungsangeboten wie Workshops, Studienfahrten oder Fachtagungen mit einem breiten Adressatenkreis thematisiert und kritisch reflektiert. Mit Angeboten für Multiplikator_innen im (außer-)schulischen Bildungsbereich und für Verantwortliche in zivilgesellschaftlichen Kontexten (Medien, Sozialarbeit, usw.) werden vielfältige Zielgruppen erreicht, Ergebnisse in die Bildungsarbeit und Zivilgesellschaft implementiert und praktisch umgesetzt.

Die Angebote orientieren sich an den Bedürfnissen und Vorkenntnissen der jeweiligen Zielgruppe, sind barrierefrei und kostenlos.

Das Bildungsforum ist ein Ort des offenen und demokratischen Dialogs, wo Minderheit und Mehrheitsgesellschaft gleichermaßen zusammenkommen. Einerseits, um die Mehrheitsgesellschaft zu sensibilisieren und damit antiziganistischen Denkstrukturen entgegenzuwirken. Andererseits, um Angehörigen der Minderheiten einen Raum zu bieten, in dem eigene Themen gesetzt und so die Identität gestärkt werden kann. Gemeinsames Anliegen ist es, mit den tief verwurzelten und über Jahrhunderte tradierten antiziganistischen Bildern zu brechen und sich für die gleichberechtigte Stellung von Sinti und Roma in einer pluralen Gesellschaft einzusetzen.

Das Bildungsforum gegen Antiziganismus ist 2019 aus dem Berliner Projektbüro des Dokumentations- und Kulturzentrums Deutscher Sinti und Roma hervorgegangen und wird im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie leben! als Kompetenzzentrum im Bereich Antiziganismus gefördert. Als solches kooperiert es eng mit Selbstorganisationen aus der Minderheit und berät und unterstützt Modellprojekte innerhalb des Themenfelds sowie sonstige Organisationen und Initiativen zum Thema Antiziganismus.