Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Perspektiven auf Lichtenhagen 1992. Bildungsreise nach Rostock

16.07.2024 / 08:00 18.07.2024 / 17:00 Uhr

Ausschreibung: 

Liebe Multiplikator_innen im Bereich der (historisch-)politischen Bildungsarbeit,

liebe Interessierte,

das Bildungsforum gegen Antiziganismus und der Bundesverband der Recherche- und Informationsstellen Antisemitismus e. V. (RIAS) laden euch herzlich zu einer Bildungsfahrt nach Rostock-Lichtenhagen ein.

Unter dem Titel „Lichtenhagen 1992“ möchten wir gemeinsam das Thema der rassistischen Pogrome vor Ort beleuchten. Die Bildungsreise beinhaltet Berichte von Zeitzeug_innen damals und heute, einen historischen Überblick über die Ereignisse von 1992 sowie Quellenarbeit mit Zeitdokumenten aus dem Dokumentationszentrum Lichtenhagen im Gedächtnis.

Dabei geht auch um Solidarität und gemeinsame Kämpfe von Sinti* und Roma* und Jüdinnen_Juden – in Bezug auf die Proteste französischer Jüdinnen_Juden um Beate und Serge Klarsfeld nach den antiziganistischen und rassistischen Ausschreitungen in Lichtenhagen, die 1992 in Rostock für das Bleiberecht von Sinti* und Roma* demonstrierten. Zudem wollen wir uns mit Kontinuitäten von Antisemitismus, Antiziganismus und Rassismus im postnazistischen Deutschland auseinandersetzen.

Für Unterkunft und Verpflegung ist gesorgt, die Unterbringung findet in Doppelzimmern statt. Die Teilnahme ist kostenlos und richtet sich an interessierte Multiplikator_innen der (historisch-)politischen Bildungsarbeit. Die Fahrtkosten werden von den Teilnehmenden selbst getragen. Die Teilnehmer_innenzahl ist auf zehn Personen begrenzt.

Wir bitten interessierte Teilnehmer_innen um ein kurzes Motivationsschreiben und Lebenslauf, in dem sie ihre persönlichen Gründe für die Teilnahme an der  Bildungsreise darlegen. Die Auswahl der Teilnehmer_innen erfolgt auf Basis dieser Unterlagen.

Ein besonderer Dank in der Vorbereitung und Durchführung gilt dem Dokumentationszentrum „Lichtenhagen im Gedächtnis“. 

Eure Bewerbung mit kurzem Motivationsschreiben und Lebenslauf bitte an: vermittlung@sintiundroma.de

Veranstalter

Bundesverband der Recherche- und Informationsstellen Antisemitismus e. V. (RIAS)