Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Antiziganismus im Netz – Erkennen, Monitoren, Melden

10.05.2019 / 14:30 - 11.05.2019 / 21:00 Uhr

Antiziganistische Hassrede ist in fast allen Online-Formaten und auf vielen Webseiten zu finden. Der Hass gegen Sinti und Roma, der in sozialen Medien, auf Webseiten und in Foren im Internet auftaucht, bedient sich dabei den tief verwurzelten und gesellschaftlich weit akzeptierten antiziganistischen Vorurteilen und Stereotypen.
Doch gegenwärtig gibt es keine angemessenen Monitoring-Strukturen für antiziganistische Hassrede im Netz und bei existierenden zivilgesellschaftlichen Projekten gegen Hass im Netz fehlt oft das Hintergrundwissen zu Antiziganismus, um Gegenstrategien zu entwickeln.

59 Prozent der rechtswidrigen Online-Beiträge stammen nicht aus einem rechtsextremen Umfeld, sondern aus der Mehrheitsgesellschaft – antiziganistische Aussagen sind sozusagen sozial akzeptiert.
Im Sommer 2018 führten jugendschutz.net, der Zentralrat Deutscher Sinti und Roma und das Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma ein Recherche-Pilotprojekt durch, bei dem gemeinsam antiziganistische Hassinhalte recherchiert und analysiert wurden. Unter den mehreren tausend dokumentierten Inhalten konnte eine Vielzahl an diskriminierenden Stereotypen, Hassinhalten und Gesetzesverstößen identifiziert werden.

Ziele der Veranstaltung

Das Ziel des Seminars ist es, sich besser zu vernetzen und Gegenstrategien zu antiziganistischem Hass im Netz zu entwickeln. Gemeinsam mit Sinti und Roma Netz-Aktivisit*innen und zivilgesellschaftlichen Akteuren im Feld soll es Erfahrungsaustausch geben und Überlegungen zu konkreten Handlungsoptionen.

Für die weitere Planung bitte wir um verbindliche Anmeldung bis zum 24. April 2019 unter berlin@sintiundroma.de
Die Teilnahme ist kostenfrei, Hotel und Reisekosten können erstattet werden.

Programm

Freitag, 10. Mai 2019

Ankunft mit Kaffee und Imbiss

14:30 Begrüßung und Einführung
Zentralrat Deutscher Sinti und Roma, jugendschutz.net, Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma

15.00 Monitoring von antiziganistischer Hate Speech Online
– Klärung des Bedarfs von Online-Aktivist*innen und Koordination von Gegenrede und Handlungsstrategien in unterschiedlichen Situationen
– Welche Projekte und Strukturen gibt es im Themenfeld Antiziganismus bereits?
• Amaro Foro Monitoring Projekt
• Facebook Gruppe Antiziganismus gegen halten

16.30 Selbstschutz, emotionaler Umgang mit und Abgrenzung von Hate Speech
– Interaktiver Einstieg zur individuellen Wahrnehmung von Hass im Netz
• Vortrag und Diskussion mit Dorothee Scholz

18.00 Abendessen

Samstag, 11. Mai 2019

09.00 Antiziganismus im Web: Sinnstrukturen, Verbreitung und Dynamiken
– Vorstellung der Schwerpunktrecherche zu Antiziganismus online von jugendschutz.net
Kommentar zum Monitoring: Sonja Kosche

10.15 Kaffeepause

10:30 Rechtlicher und institutioneller Handlungsrahmen
Einführung zu den rechtlichen Rahmenbedingungen und mehrdimensionalen Handlungsmöglichkeiten im Kontext antiziganistischer Hassrede von jugendschutz.net
Diskussion: Barrieren und Probleme in der Praxis

11.30 Austausch und Vernetzung mit wichtigen Akteuren im Feld
jugendschutz.net, Civic Net (Amadeu Antonio Stiftung), No Hate Speech Movement

Praxisprojekte für eine positive Debatten- und Meinungskultur im Netz:
Love Storm, Love Speech, #ichbinhier, Das Nettz, Hass hilft

13.30 Pause mit Mittagsimbiss

14.30 CounterAct: Gegenstrategien, Prävention, Monitoring
AG 1: Gegenrede und Strategien gegen Antiziganismus im Netz (DokuZ/Zentralrat)
– Netzwerke und Unterstützungsstrukturen, Counter Speech, Debunking the Myth, Argumentationsvorlagen, Vorstellung eines Workshopkonzepts zu Antiziganismus im Netz
AG 2: Monitoring und Reporting (jugendschutz.net)
– Tools und Strukturen für ein Monitoring, Trusted Flagger, NetzDG, PMK

16.00 Kaffeepause

16.30 Präsentation der AG-Ergebnisse

17.00 Sensibilisierung und politische Arbeit gegen Antiziganismus im Netz
– Wie können wir das Bewusstsein und die Handlungsfähigkeit gegen Antiziganismus im Netz stärker in der Zivilgesellschaft und Politik verankern?
– Wie können wir uns besser vernetzen und gegenseitig unterstützen? Welche Forderungen gibt es an die Politik und Zivilgesellschaft?

18.00 Auswertung und Feedback
– Follow-Up Pläne & Reflexion: wo stehen wir, welche Formen der Zusammenarbeit gibt es, was nehme ich mit, was hat mir gefehlt

19.00 Gemeinsames Abendessen

Ausklang beim Herdelezi Straßenfest

Sonntag, 12. Mai 2019

Abreise

Details

Beginn:
10.05.2019 / 14:30 Uhr
Ende:
11.05.2019 / 21:00 Uhr

Veranstaltungsort

Bildungsforum gegen Antiziganismus
Prinzenstraße 84.2, 10969 Berlin